Logo von Burkhardt Zahntechnik - Hans-Joachim Burkhardt

Modellguss

 

Modellguss

Diese alte Technik erfordert eine feuerfeste Kopie des Orginalmodells. Daruf werden die gewünschten Formen und Strukturen in Wachs Kunststoff modelliert. Anschließend wird das Modell mit einer ebenfalls feuerfesten Zementmasse umgossen, so einsteht eine Gussform. Beim Erhitzen auf etwa 1000°C schmilzt das Wachs aus und es entsteht eine Hohlform. In diese Form wird geschmolzenes Metall eingegossen.


Modellierter Modellguss Modellgussplatte

Modellguss dient als

  • filigranes Halte- und Stützgerüst
  • Bindeglied zwischen festsitzenden und herausnehmbaren Zähnen
  • Trägerkonstruktion für konfektionierte und individuell hergestellte künstliche Zähne
  • Verbindung zahnloser Kieferhälften
  • zur Komplettierung des Zahnbogens mit neuen Zähnen
  • Armierung von Kunststoff-Konstruktionen


Wenn mehrere Zähne verloren gegangen sind, sehen die gesetzlichen Krankenkassen oft eine Klammerprothese vor, um die fehlenden Zähne zu ersetzen. Diese sehr einfache und nicht mehr zeitgemäßeLösung hat jedoch entscheidende Nachteile:

  • Durch sichtbare einfache Klammerprothese mit Klammern wird die Ästhetik stark beeinträchtigt
  • Es können Zahnfleischprobleme und Lockerung der Klammerzähne eintreten
  • Die Klammern können gesunde Zähne durch Abnutzung schädigen

Deshalb sollte der Klammermodellguss allenfalls für provisorischen oder therapeutischen Zahnersatz eingesetzt werden.


Unsere Modellgusslegierung:

Girochrom FH

 Technisch-physikalische Daten

Zugfestigkeit Rm [MPa]: 920
Dehngrenze Rp 0,2 % [MPa]: 710
E-Modul E [GPa]: 225
Bruchdehnung A [%]: > 5
Vickershärte: 350
Dichte [g/cm3]: 8,2

Chemische Zusammensetzung
in Masse-%

Cobalt: 59
Chrom: 32
Molybdän: 6
Silicium: 1,3
Mn, N, Nb, W, Ta, Fe: FH/< 1 L/< 1

Frei von Nickel, Beryllium und Kohlenstoff

girochrom


Startseite
Impressum
Kontakt
AGB
Sitemap
Login

Das Wetter heute
Tweet